FAQ farbiger Rindenmulch und Dekor-Hackschnitzel

Was sind farbige bzw. bunte Dekor-Hackschnitzel?
Farbige Dekor-Hackschnitzel bestehen aus einheimischen Hölzern. Das Material wurde gehäckselt und so entstehen uniforme Chips. Die verwendeten Farben sind ausschließlich natürliche Erdfarben, sogenannte Eisenoxide. Die Farben schaden weder Umwelt, Boden oder ihren Pflanzen.

Welche Farben sind herstellbar?
Die auf dem Markt erhältlichen Eisenoxid-Farben sind häufig Erdtöne wie rot, braun, schwarz, gelb bzw. ocker und orange. Es gibt aber auch Spezialfarben, wie blau, violett (lila), grün, pink oder weiß. Diese Spezialfarbtöne erfordern meist einen separaten Färbevorgang und sind daher preislich höher eingruppiert. Wenn Sie diese Spezielfarben wiederum mit den Erdtönen mischen ist theoretisch jede Wunschfarbe möglich. Allerdings gibt es einen bestimmte Mindestmenge, bevor sich dieser Aufwand rechnet.

farbiger_mulch

Eigenschaften der Dekor-Hackschnitzel:
• nur bedingt Bildung einer dichten Mulchschicht
   durch die Beschaffenheit des Materials (uniforme Chips)
• durch Verwendung von Kernholz 2-3 mal so lang haltbar
   wie farbiger Rindenmulch

Vor- und Nachteile von Dekor-Mulch, Dekor-Hackschnitzeln, farbiger oder bunter Rindenmulch:
Durch die Beschaffenheit des Dekor-Mulches entsteht eine sehr gute Mulchschicht. Die Dichte dieser Mulchschicht verringert hervorragend die Unkrautbildung und speichert viel Feuchtigkeit. Besonders gute Eigenschaften hat hier der Softmulch (ähnlich der Holzwolle).

Durch die uniformen Chips der Dekor-Hackschnitzel bildet sich keine sehr dichte Mulchschicht, jedoch speichert dieses Material eben so gut Feuchtigkeit wie Dekor-Mulch. Das leichte und uniforme Material von Dekor-Hackschnitzeln verhindert gute Laufeigenschaften. Dekor-Mulch und Dekor-Hackschnitzel könnte man mit dem Laufverhalten von Mutterboden und Splitt vergleichen.

Farbiges Rindenmulch gibt es so eigentlich nicht, da durch die fehlenden Holzanteile mit den natürlichen Erdfarben keine gute Färbeergebnisse erzielt werden können. Aufgrund seiner starken Humusbildung ergibt sich ein Nährboden für Unkraut. Somit verliert er schnell seine Funktion. Rindenmulch kann zudem geruchsbelästigend sein.

Bleichen die Farben aus?
Ja. Es handelt sich um natürliche Erdfarben und oberflächlich kann es durch Regen zu einer Ausbleichung kommen. Dies ist jedoch wirklich nur oberflächlich, denn die Farben sind tief im Material. Sollte es nach einiger Zeit also zu einer Aufhellung des Materials kommen, harken Sie einfach kurz über die Mulchfläche. Unter der Oberschicht hat sich die überschüssige Farbe gesammelt.

Wir bieten Ihnen im Bereich „Dekorhackschnitzel“ für die Farben rot, braun und schwarz auch Dekorfarbe zum Nachbehandeln an. Sie benötigen lediglich eine handelsübliche Sprühflasche (z.B. für die Unkrautbekämpfung).

Wie lange hält das Material?
Im Gegensatz zu farbigen Rindenmulch verwenden wir das Kernholz des Baumes. Rindenmulch besteht aus der Rinde von Nadelhölzern. Die Rinde eines Baumes verrottet bei weitem schneller, denn ein Baum erneuert seine Rinde stetig. Daher hält Rindenmulch (auch farbig) meist nur eine Saison.

Kernholz, also der Stamm des Baumes, bleibt viel länger erhalten und verrottet sehr langsam. Dadurch halten unsere Produkte natürlich auch entsprechend länger. Je nach Witterungsverhältnissen werden sie 2-3 Saisons ihren Spaß an unseren Produkten haben.

Welcher Unterschied besteht zwischen Hackschnitzeln, Dekorrinde, Rindenmulch und Ziermulch?

Grundsätzlich kann man zwischen Rindenmaterial, Mulch (gemischter Holz- und Rindenanteil) und rindenfreien Holzhackschnitzeln unterscheiden. Qualitativ ist rindenfreies Material am besten für eine langanhaltene Färbung geeignet. Dekorhackschnitzel sind rindenfreie Holzhackschnitzel bei denen ein Fein- und Grobanteil ausgesiebt wurde. Sie werden daher auch einen preislichen Unterschied feststellen. Ziermulch, auch Edelmulch oder Grabdekor genannt, ist eine spezielle Siebung mit verringerten Grobanteil. So erreichen Sie besonders auf kleinen Flächen optisch bessere Ergebnisse.

Muss ich die ganze Fläche erneuern?
Letztens fragte uns ein Kunde, ob er im Frühling die ganze Mulchfläche erneuern solle, weil er durch das Herbstlaub einen Teil der Mulchfläche abnehmen müsse. Natürlich müssen Sie nicht die komplette Fläche erneuern. Wenn Sie die empfohlene Anwendungshöhe von ca. 10cm einhalten, harken Sie einfach die obere Schicht mit dem Laub ab und ersetzen Sie die fehlenden Zentimeter mit ein paar neuen Säcken. Ganz im Gegenteil, die Mulchschicht des Vorjahres hat sich hervorragend verdichtet und bildet so genau die Schicht, die Sie wünschen. Es wäre wirklich schade diese Schicht zu entfernen. Sie werden feststellen, dass die Farbe der Unterschicht immer noch hervorragend ist.

Darf man jede Pflanzenfläche mulchen?
Nun, hier spalten sich selbst die Meinungen von Profis. Grundsätzlich kann man jede Fläche mulchen, allerdings sollte man sich vorher erkundigen, ob es für die jeweiligen Pflanzen vorteilhaft ist und welche Art des Mulches verwendet werden soll. Es gibt Orchideenliebhaber, die auf Pinien-Rindenmulch schwören, aber dann auch wieder komplette Feinde des Mulchens von Orchideen. Der Erfahrungsaustausch von Liebhabern bestimmter Pflanzen kann Ihnen hier Klarheit schaffen. Je nach Pflanzenart können z.B. die ätherischen Öle der Pinienrinde oder das Harz von Nadelhölzern vor- oder nachteilig sein.

Wieviel Material benötige ich für welche Fläche?
Im Bereich Dekorhackschnitzel un an den Artikeln haben Sie die Möglichkeit auf den Primamulch Mulchrechner zu klicken. Im allgemeinen werden 5-10cm Schütthöhe empfohlen, bei 5cm Höhe ergibt sich bei 1m² demnach 50l.

zusätzliche Informationen:
Leichter Schimmelbefall bei Dekorhackschnitzeln, Rindenmulch und Ähnlichen Produkten in Säcken ist möglich und je nach Ausmaß nicht unbedingt ein negatives Qualitätskriterium. Da der Mulch in der Regel nicht ganz trocken verpackt wird, kann es bei der Lagerung im Sack dazu kommen, dass sich an der Oberfläche der Mulchpartikel ein weißliches bis gelbliches Pilzmyzel bildet. Das sollte in einem gewissen Rahmen toleriert werden, da es sich hier um ein unbehandeltes Naturprodukt handelt und Pilzsporen an dem Material haften. Die „mitgelieferten Pilzsporen“ gehören in den Naturkreislauf und können nicht beseitigt werden und stellen keine Gefahr für lebendes Grün dar.
Wenn man das nur leicht befallene Material ausbringt und dieses dann oberflächlich abtrocknet verschwindet das Myzel in der Regel.

Zuletzt angesehen